Avatar

Robert Hansen von der FSM wirft "MannPassAuf!" Volksverhetzung vor

admin ⌂ @, Samstag, 30. Juni 2012, 16:04 (vor 1730 Tagen)

Das Verfahren des Holger Girbig der LfM gegen dieses Forum scheint vorerst im Sande verlaufen zu sein.

Jetzt kommt der nächste Gegner: Robert Hansen, Beauftragter von Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM). Er schrieb mir per e-Mail:


Sehr geehrter Herr Lentze,

die FSM-Beschwerdestelle hat über Ihr Angebot unter der URL
www.mann-pass-auf.de

eine Beschwerde erhalten, die wir unter der im Betreff genannten
Prüfungsnummer führen. Bitte geben Sie bei Rückmeldungen diese
Prüfungsnummer an. Vielen Dank!

Informationen über unsere Organisation finden Sie unter http://www.fsm.de.
Informationen über den Ablauf des FSM-Beschwerdeverfahrens können Sie unter
http://www.fsm.de/de/Ablauf_Beschwerdeverfahren abrufen.

Der Beschwerdeführer wirft Ihnen die öffentliche Verbreitung von
volksverhetzenden Inhalten über die Online-Dienste vor.

Solche Inhalte sind gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 3 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag
(JMStV) absolut unzulässig und darüber hinaus strafbar gemäß § 130 Abs. 1
S. 1 Strafgesetzbuch (StGB).

Ich habe Ihre Website im Rahmen meiner Vorprüfung in Augenschein genommen
und dabei festgestellt, dass Sie derartige Inhalte anbieten.

Nur beispielhaft versucht dieser Artike
http://www.mann-pass-auf.de/sk79.php, den Hass auf Frauen zu schüren, indem
unsachliche Vergleiche mit den Judenmorden und Abtreibung herangeführt
werden.

Weiterhin fordert dieser, offensichtlich fingierte Artikel einen
Beratungsschein für Frauen Vergewaltiger
http://www.mann-pass-auf.de/mpa11.php und lässt damit eine fingierte
Ansicht zu Wort kommen, die Vergewaltigungen verharmlosen und geeignet ist,
diese verächtlich zu machen.

Wir geben Ihnen Gelegenheit, zu dem Vorwurf Stellung zu nehmen und den
Sachverhalt aufzuklären oder der Beschwerde abzuhelfen, indem Sie das
Angebot abändern. Für beides habe ich mir eine Frist bis zum 13.07.2012
notiert. Sollten Sie das Angebot innerhalb dieser Frist nicht entsprechend
abändern, werde ich die Beschwerde, ggf. unter Beifügung Ihrer
Stellungnahme, dem Beschwerdeausschuss der FSM zur Entscheidung vorlegen
oder an die zuständige Landesmedienanstalt als Aufsichtsbehörde
weiterleiten.

Die Landesmedienanstalt wird den Fall erneut bewerten. Soweit die
Landesmedienanstalt Verstöße gegen den JMStV feststellt, kann sie diese als
Ordnungswidrigkeiten gemäß § 24 JMStV mit Geldbußen von bis zu 500.000 Euro
ahnden.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Hansen

Beauftragter der FSM-Beschwerdestelle
Freiwillige Selbstkontrolle der Multimedia-Diensteanbieter e.V.

FSM Impressum


Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)
Geschäftsstelle
Spreeufer 5
10178 Berlin
Tel.: 030 240484-30
Fax: 030 240484-59
E-Mail: hotline@fsm.de
Vereinsregisternummer beim AG Berlin Charlottenburg: VR 20264 Nz

------------------

Ich sehe: MannPassAuf! wird ernstgenommen. Das ist erfreulich. Leider sieht sich die FSM nicht verpflichtet, den Beschwerdeführer zu nennen. Egal, es wird jetzt wieder spannend!

admin

[image]

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)

Avatar

Meine Antwort an Herrn Hansen

admin ⌂ @, Montag, 16. Juli 2012, 00:12 (vor 1715 Tagen) @ admin

​​Sehr geehrter Herr Hansen,

zu Ihrer Mitteilung vom 29. Juni habe ich mich auf der von Ihnen beanstandeten Netzzseite "MannPassAuf!" in einem neuen Artikel mit der Adresse http://mann-pass-auf.de/mpaVolksverhetzung.php geäußert.

Ihr Vorwurf bzw. der Vorwurf des Beschwerdeführers beruht offensichtlich auf einer selektiven Lektüre meines Internetportals mit der Folge einer von subjektiven Einstellungen beeinflußten Interpretation. Wohl auch aus diesem Grunde ist der Vorwurf sehr pauschal gehalten, m.a.W. nicht ausreichend substanziiert.

Ich sehe insofern keine Veranlassung, die Inhalte nachträglich zu verändern. Mein Anliegen ist, wie klar ersichtlich, die Kritik totalitärer, tendenziell politisch systembildender Ideologien wie Kommunismus, Nationalsozialismus und Feminismus. Hierzu bediene ich mich der vergleichenden Analyse. Ich halte diese Arbeit für gegenwärtig vordringlich, und ich würde mir wünschen, daß auch Sie sich diesbezüglich engagieren! Sie wissen ja jetzt schon ungefähr, worum es geht.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Lentze
-------------------------

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)

Meine Antwort an Herrn Hansen

Monk, Freitag, 27. Juli 2012, 00:32 (vor 1704 Tagen) @ admin

Richtig, nicht einknicken !

Im Xing Forum bin ich über Jahre massiv offen justiziabel beleidigt worden (Schmarotzer usw.), ohne das die Moderation einschritt.

Ich habe aber Screenshots gemacht und einige davon auf meiner Antifeminismus Seite veröffentlicht.

Jetzt gibt´s Zoff :-)) Die drohen mir allen möglichen rechtlichen Schritte an wegen Stalking, Persönlichkeitsrechte usw.

Endlich was zu tun :-)

Viele Grüße

Monk

Avatar

Meine Antwort an Herrn Hansen

admin ⌂ @, Freitag, 27. Juli 2012, 01:40 (vor 1704 Tagen) @ Monk

Richtig, nicht einknicken !

Danke für den Zuspruch.

Zu deiner Antifeminismus-Seite: Kannst du bitte den Link senden? Ich habe auf die Schnelle nichts gefunden.

admin

[image]

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)

Meine Antwort an Herrn Hansen

Monk, Samstag, 28. Juli 2012, 00:27 (vor 1703 Tagen) @ admin

Hallo Thomas,

das ist eine Facebook Gruppe, die mit der Antifeminismus Gruppe in der Schweiz verbunden ist.

Viele Grüße

Monk

Meine Antwort an Herrn Hansen

Frauenhaus ⌂, Montag, 30. Juli 2012, 09:19 (vor 1701 Tagen) @ admin

Richtig, nicht einknicken !


Danke für den Zuspruch.

Von mir auch. Du machst einen sehr guten Job. Standhaft bleiben.

Es ist erschreckend wie zensurwütig Deutschland ist.
Mittlerweile hat die Staatsmacht erkannt, dass "Jugendschutz" ein Rundum-Totschlagargument ist.

Robert Hansen von der FSM wirft "MannPassAuf!" Volksverhetzung vor

Anti-zensur, Dienstag, 14. August 2012, 13:20 (vor 1685 Tagen) @ admin

Es geht nicht, um Jugendschutz, Schutz vor irgendwelchen Aufrufen, sondern schlicht, um Zensurbemühungen einer femizid verseuchten Gesellschaft. Vielleicht sollten einmal, die ganzen kranken direkten und indirekten Aufrufe, der Feministinnen gesammelt werden, um aufzuzeigen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Avatar

Es handelt sich um Einschüchterungsversuche - typisch für die "pluralistische Gesellschaft"

admin ⌂ @, Dienstag, 14. August 2012, 15:12 (vor 1685 Tagen) @ Anti-zensur

Es geht nicht, um Jugendschutz, Schutz vor irgendwelchen Aufrufen, sondern schlicht, um Zensurbemühungen einer femizid verseuchten Gesellschaft. Vielleicht sollten einmal, die ganzen kranken direkten und indirekten Aufrufe, der Feministinnen gesammelt werden, um aufzuzeigen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Die menschenverachtenden Haßreden der Sextinnen sind ja alle in meinem Sexistinnen-Pranger auszugsweise zitiert, und natürlich sind sie auch den Möchtegern-Zensoren bekannt. Die versuchen's einfach nur immer wieder mit Einschüchterung, und oft haben sie damit auch Erfolg. Nur bei mir eben nicht. Ich gehöre zu denen, die schon aufgrund ihres Alters nichts mehr zu verlieren haben, außer ihre posthume Ehre im Falle des Einknickens.

Wir sollten aber nicht zu optimistisch sein. Was haben wir aus dem Dritten Reich gelernt? Man lese Sebastian Haffners "Anmerkungen zu Hitler" und "Geschichte eines Deutschen: Die Erinnerungen 1914–1933", sowie Victor Klemperers "Tagebücher". Wer diese Bücher (oder eines von ihnen) gelesen hat, der wird wachsamer und beginnt, die Zeichen zu erkennen, die auf einen neuen, noch fundamentaleren Totalitarismus hindeuten. Hilfreich hierzu ist auch W.Solowjews "Kurze Erzählung vom Antichrist".

Man beachte insbesondere die Bedeutung der Begriffe, etwa den der Freiheit. Es kann die geistige Freiheit gemeint sein, etwa die Freiheit zur himmlischen Welt oder die Meinungsfreiheit; ebenso kann aber auch die Freiheit des Drachens in unserem Kellergewölbe gemeint sein, d.h. die Freiheit, unter der "Vielfalt" sexueller Perversionen, unter der Vielfalt der Techniken des Masturbierens die passende auszuwählen.

Oder nehmen wir den Begriff der Toleranz. Gemeint ist heute meistens die Toleranz gegenüber dem Teuflischen und Perversen. Wer da nicht mitmacht, vielmehr Kritik übt, der bekommt die grausamste Intoleranz zu spüren, welche die Geschichte kennt. Hier haben wir wirklich "Fortschritte" gemacht - zur Versklavung des Menschen, was seine göttliche Herkunft und Bestimmung betrifft, und zur "Befreiung" (genauer: Entfesselung) der seelischen Unterwelten.

admin

[image]

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum