#HillaryForPrison

Der/Anarchist, Dienstag, 01. November 2016, 00:09 (vor 178 Tagen)

Die deutsche Lügenpresse schweigt sich selbstverständlich bei diesem Thema aus. Klar, wenn man weiß, wie hörig die deutsche Medienfront der amerikanischen Regierung ist. Nur eine flüchtige Information fand ich im Teletext des Propaganda-TV ARD: das FBI nahm die Ermittlungen gegen Killary Clinton wieder auf.
Bei Freeman, der bewußt die kriminellen Machenschaften der USA an die Oberfläche bringt, stehen zwei Artikel, die sich mit dem Thema befassen. Sehr interessante Artikel, vor allem, weil sie zeigen, wie kriminell diese Clinton in Wirklichkeit ist. Welche weiteren Personen, in der Regel Frauen, mit in die Kriminalität verwickelt sind. Interessant auch, daß die Wiederaufnahme der Ermittlungen durch Druck aus den FBI-Reihen erfolgte.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/?m=1


Und nun schaue man sich Deutschland an. Wo ist der interne Widerstand gegen unsere kriminelle Regierung? Mit IM Erika an der Spitze? Ob das nur eine Finte ist, um Killary dadurch Sympathien zu verschaffen, indem man sie noch kurz vor der Wahl "rehabilitiert", mag dahingestellt sein. Aber es scheint, als sei der Druck real, d.h. der Widerstand gegen Kriminally Clinton ernst. Wollen wir es hoffen. Denn diese geistig verwirrte rief mehr oder weniger zum Krieg gegen Russland auf. Was das für Europa bedeutet, sollte es zu einem Krieg kommen, sollte jedem klar sein!

Lesbe und MännerhasserIN

Der/Anarchist, Dienstag, 01. November 2016, 01:01 (vor 178 Tagen) @ Der/Anarchist

Killary soll lesbisch sein. Das würde dann einiges erklären. Denn man sieht ja gerade in Deutschland, wie bösartig und geistig krank lesbische Frauen sind, vor allem dann, wenn sie Machtpositionen innehaben. Der folgende Artikel ist nicht uninteressant.


http://www.blick.ch/news/ausland/clintons-ex-affaere-enthuellt-bill-wollte-baby-wegen-lesben-geruechten-um-hillary-id5666737.html

#HillaryForPrison: nun Präsident!

Der/Anarchist, Montag, 07. November 2016, 14:45 (vor 172 Tagen) @ Der/Anarchist

Sie wird Präsident. Anscheinend war die Mail - Affäre bewußt initiiert worden, um sie als das arme weibliche Opfer hinzustellen. Schöne neue Welt!

#HillaryForPrison: nun Vizepräsident!

Der/Anarchist, Mittwoch, 09. November 2016, 12:26 (vor 170 Tagen) @ Der/Anarchist

Wer hätte das gedacht: eine Schlappe für den Feminismus!

Avatar

Danke für den Hinweis auf "anderweltonline.de"! Sehr interessante Analyse!

T.R.E.Lentze ⌂, Mittwoch, 09. November 2016, 19:15 (vor 170 Tagen) @ guerrero

http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2016/hello-donald-so-long-erika/

Der Artikel fängt so an:

Bereits am 21. Juli habe ich vorhergesagt, dass Donald Trump die Wahl gewinnen wird und die Transatlantiker dann Probleme haben werden. Siehe hier. Nun ist es so weit und es war geradezu peinlich anzusehen, wie die vom ZDF eingeladene Runde von „Clinton-Klatschern“ ihre Gesichtsfarbe wechselten, hilflos zwischen kalter Wut und „rette sich wer kann“ dahin eierten. Gerade dem unsäglichen Ober-Transatlantiker Röttgen war anzumerken, dass er seine Karriere angesichts Trumps Wahlsiegs als beendet sehen muss. Da wird er nicht allein dastehen.

Ich war mir über den Wahlsieg Trumps nicht ganz so sicher wie der Autor, aber mir war und ist klar, daß das, was über Monate als als Berichterstattung ausgegeben wurde, keine Berichterstattung sein kann. Was man zu lesen bekam - etwa in "spiegel-online.de" -, das war vielmehr: permanente Volksverhetzung.

Auch was die Vorhersagen betrifft, so erübrigt sich fast die Frage, warum diese durchgehend falschgelegen haben. Es waren gar keine Vorhersagen, sondern Beschwörungen. Man dachte sich wohl, an einen vorhergesagten Verlierer wird der Wähler nicht so schnell seine Stimme verschwenden. Also wurde Trump - sicher wider besseres Wissen - als Jetzt-schon-Verlierer gekennzeichnet.

Ich bin froh und erleichtert über den Wahlausgang. Natürlich kann ich nicht voraussagen, wie Trump das Land verändern wird. Verändert er das Land zum Schlechten, so wird man aber keinesfalls sagen können, Frau Clinton hätte es besser gemacht. Das bliebe eine bloße Vermutung. Sie hatte Krieg im Sinn. Jaja, das friedliche Geschlecht!

trel

[image]

So sicher sah ich das auch nicht!

Der/Anarchist, Mittwoch, 09. November 2016, 22:35 (vor 169 Tagen) @ T.R.E.Lentze

Weil man gerade aus Deutschland weiß, wie Wahlen manipuliert werden und plötzlich tausende von Stimmzettel im Mülleimer verschwinden.
Aber ich freue mich, daß Trump die Wahl gewonnen hat. Denn ich lernte Trump vor Jahren visuell kennen, in dem ich im Internet seine offene und direkte Kritik bewunderte. Er war es, der in einem Interview sagte, daß G.W. Bush ein Schande für die USA sei. Trump war es, der lesbische, feministische MännerhasserINNEN ohne Scheu kritisierte und sie ihrer Lächerlichkeit Preis gab. Er zeigte Mut und sprach aus, was andere dachten. Meines Erachtens ist er dadurch fähig, sich gegen den Mainstream durchzusetzen. Ob er es denn auch schafft, wird die Zukunft zeigen.
Zudem zeigt sein Wahlerfolg, daß man die politische Strömung ändern kann, d.h. daß auch in Deutschland endlich die Zeit reif ist, den linksextremen Ungeist zu beseitigen. Denn es darf nicht sein, daß linke Hassprediger ihren Rassismus offen ausleben dürfen, und mit Plakaten wie: Deutschland verrecke! auf den Straßen marschieren. Oder daß pädophil-schwule Politiker mit Drogen erwischt werden, ohne daß dies Auswirkungen auf seine "politische Laufbahn" hat.

postcollapse.com: Commodus

guerrero @, Donnerstag, 10. November 2016, 17:16 (vor 169 Tagen) @ T.R.E.Lentze

http://postcollapse.blogspot.de/2016/11/commodus.html
„Die Linke führt sich überall auf als wäre die verlorene Wahl das Ende ihrer dummen, kleinen Welt, wobei es dies in gewisser Weise auch ist.“

„Für die Präsidentschaft von Trump erwarte ich gar nichts. Präsidenten werden meistens von einem eingefahrenen Politikapperat aufgenommen und mit den selben Beratern und Bürokraten umgeben wie ihre Vorgänger. Das jetzt irgendwie manche von einer weltweiten Allianz der Strong Men träumen weil der Präsident der Philippinen Duerte und Vladimir Putin von einer angestrebten Verbesserung der Beziehungen zu den USA sprechen wirkt so als würde man hier die typischen geopolitischen Verhältnisse zwischen Mussolini, Stalin und Hitler anstreben, die sich ständig gegenseitig angelogen und getäuscht habem.
Für die USA wird es weiter bergab gehen, wenn auch vielleicht etwas langsamer als bisher.“

Gruß
g

postcollapse, der Blog, der in der Glaskugel die Wahrheit sieht!

Der/Anarchist, Freitag, 11. November 2016, 02:48 (vor 168 Tagen) @ guerrero
bearbeitet von Der/Anarchist, Freitag, 11. November 2016, 03:01

Ich werde mich nicht wiederholen, was ich bereits über diese Deppen in wgvdl geschrieben habe. Aber scheinbar wird dieses Glaskugelgucken noch immer ernst genommen. Der zweite Absatz zeigt doch, daß die außer Spekulationen nichts zu bieten haben. Woher wollen die wissen, was Donald Trump unternimmt? Vielleicht tauscht der die Vorgänger aus und besetzt die Positionen mit Leuten, die er als geeignet betrachtet? Auch geht mir dieser ständige Russland-Haß auf den Wecker, den die Deppen kontinuierlich in ihrem Blog ausleben. Der böse Putin. Putin hat als echter Russe sich für die Interessen seines Landes eingesetzt und das passt dem Westen nicht, die vorherige russische Politiker durch Zahlungen schmierten, damit Russland "westorientiert" denkt. Das geht mit Putin nicht. In Russland wird z.B. die Familie nicht durch die Homoehe unterwandert. In Russland werden Kinder VATER und MUTTER haben und nicht, wie im Westen, ihrer Identität beraubt, indem man sie an Schwulen und/oder Lesben weiterreicht, als seien sie Spielzeuge oder Accessoires. In Russland werden Kinder nicht in Schulen lernen, wie man sich gegenseitig als Mann in den Arsch fickt! In Russland wirft man "Femen" ins Gefängnis, weil sie z.B. eine Kirche entweihten, anders als im Westen, in dem diese Schlampen Orden verliehen bekommen von einer linksextremen Presse! Hier darf man zudem die Toten beschmutzen, indem man in der Öffentlichkeit rumposaunt: Bomber Harris do it again!...

Anscheinend haben die Deppen nicht begriffen, warum Trump gewählt wurde. Weil die Mehrheit des amerikanischen Volkes kapiert hatte, daß sie mit ihren Sorgen alleine stehen. Dieses ganze feministische Dreckssystem, das mittlerweile auch Europa, vor allem Deutschland, zerstört, hätte mit Hillary als Präsident weiter Schaden angerichtet. Das heißt Trump war für sie die einzige Möglichkeit, diesen Prozess zu stoppen. Denn wer sind denn die angeblich Dummen, die Trump wählten? Es sind die, die die Hauptlast der Steuern tragen, also das Rückgrat des Landes. Ähnlich wie hier in Deutschland, in der der Steuerzahler als Nazi bezeichnet wird, weil er es satt hat, für Homo - feministisch- vegan- Frauenquoten- Asylbetrüger- Lügenpresse zahlen zu sollen.

Keiner weiß, was die Zukunft bringt. Wir können nur hoffen, daß der Linke Spuk auch in Deutschland bald sein Ende findet. Ich weiß nicht, was Trump machen wird. Aber eines weiß ich: er hat genügend Geld. Auf Schmiergeld ist der nicht angewiesen...


Nachtrag:

Trump hat sein erstes Wahlversprechen eingehalten und stoppt TPP.

Lügenpresse: "Der Dumme hat Trump gewählt"!

Der/Anarchist, Freitag, 11. November 2016, 04:35 (vor 168 Tagen) @ Der/Anarchist

Auch hierbei erkennt man die Dummheit der deutschen Medien. In Wirklichkeit hätte Killary nach deutschem Wahlsystem die Wahl knapp gewonnen, da sie mit 0,2% Wählerstimmen vorne lag. Aber die USA hat ein eigenes Wahlsystem, in dem die Stimmen der Wahlmänner entscheident sind. Nicht mal den Unterschied zwischen den Wahlsystemen begreifen die in ihrer Berichterstattung. Dennoch ist selbst die Aussage der Lügenpresse falsch. Denn Trump erhielt viele Stimmen von Frauen (als angeblicher Sexist), von Latinos etc (als angeblicher Rassist) und von einer breiten Mittelschicht.

Nachtrag! Also doch Desinformation der Lügenpresse!

Der/Anarchist, Sonntag, 13. November 2016, 17:18 (vor 166 Tagen) @ Der/Anarchist

Jetzt lese ich gerade bei Hadmut Danisch, daß Trump auch in den Wählerstimmen vorne lag. Er hat gut über 700.000 mehr. Also selbst nach deutschem Wahlsystem wäre er der Sieger gewesen. Wieso aber lügt die deutsche Medienfront und behauptet, Trump habe weniger Wählerstimmen? Um klar die Menschen zu belügen, zu manipulieren!

Ein Beruf (Journalist) schafft sich ab

Dekadenzverweigerer, Montag, 14. November 2016, 07:00 (vor 165 Tagen) @ Der/Anarchist

Jetzt lese ich gerade bei Hadmut Danisch, daß Trump auch in den Wählerstimmen vorne lag. Er hat gut über 700.000 mehr. Also selbst nach deutschem Wahlsystem wäre er der Sieger gewesen. Wieso aber lügt die deutsche Medienfront und behauptet, Trump habe weniger Wählerstimmen? Um klar die Menschen zu belügen, zu manipulieren!


Trump und die Folgen: Warum haben die Journalisten das nicht kommen sehen?

...wenn es Verlierer gibt, dann sind das jene Leute, die den gleichen Beruf haben wie ich: die internationale Gemeinschaft der Journalisten. Selten haben sie, die Deuter und Meinungsmacher der Welt, die Medien, eine solche Niederlage erlitten wie die Wahl von Donald J. Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten, dem Mann, der sich von Beginn weg weigerte, die Medien zu fürchten.

...
Wenn es nur das wäre: Man hat sich geirrt, man darf sich irren. Härter und unangenehmer aber ist die Einsicht, der sich kein Journalist verschliessen kann: Wir haben keinen Einfluss – oder besser: Wir haben Einfluss, alle vernehmen uns, doch niemand glaubt, was er hört.

...Denn ginge es nur um Meinungen, die nicht ankamen, könnte man sich in der internationalen Sekte der Journalisten ja damit beruhigen, dass Meinungen ohnehin schwächer wirken als Fakten und Berichte. Doch die Medien haben eben auch die Fakten verzerrt, übersehen, unterschlagen, erfunden oder falsch dargestellt...

...Ich wiederhole mich: Überall im Westen gibt es immer mehr Leute, denen zum Beispiel das Ausmass der Immigration inzwischen zu viel ist – fast alle Journalisten sind anderer Meinung und berichten mit Vorliebe davon, dass jene, die sich Sorgen machen, von falschen Zahlen ausgehen, falschen Gefühlen aufsitzen, von Hass getrieben, von Vorurteilen geprägt oder mit Dummheit geschlagen sind. Und überhaupt: Immigration ist gut. Wurde nicht die BBC von Ausländern gegründet? Und Nestlé, und Maggi?
Wie in einer Sekte hat das Milieu der Journalisten Wiedererkennungsmeinungen entwickelt, deren Funktion weniger ist, eine interessante Meinung zu sein, sondern eine soziale: Es sind Zeichen der Zugehörigkeit zum Milieu der Journalisten. Journalist ist nicht, wer schreibt und recherchiert, sondern wer daran glaubt, dass Immigration sehr gut ist.

Den vollständigen lesenswerten Beitrag gibt es auf bazonline.ch zu lesen

Avatar

Auch ich setze meine Hoffnung auf Männer wie Putin und Trump.

T.R.E.Lentze ⌂, Freitag, 11. November 2016, 09:20 (vor 168 Tagen) @ Der/Anarchist

Ich werde mich nicht wiederholen, was ich bereits über diese Deppen in wgvdl geschrieben habe. Aber scheinbar wird dieses Glaskugelgucken noch immer ernst genommen.

Frage: Was hast du gegen den postcollapse-Blog? Ich kannte den bisher nicht. Beim Lesen des verwiesenen Artikels erschien mir Manches einleuchtend. Allerdings gefällt mir die Vulgär-(Fäkal-)Sprache nicht. Das ist Linken-Sprech. Ein Konservativer wird sich kultivierter ausdrücken als der Autor des Artikels.

Putin hat als echter Russe sich für die Interessen seines Landes eingesetzt und das passt dem Westen nicht, die vorherige russische Politiker durch Zahlungen schmierten, damit Russland "westorientiert" denkt. Das geht mit Putin nicht. In Russland wird z.B. die Familie nicht durch die Homoehe unterwandert. In Russland werden Kinder VATER und MUTTER haben und nicht, wie im Westen, ihrer Identität beraubt, indem man sie an Schwulen und/oder Lesben weiterreicht, als seien sie Spielzeuge oder Accessoires. In Russland werden Kinder nicht in Schulen lernen, wie man sich gegenseitig als Mann in den Arsch fickt! In Russland wirft man "Femen" ins Gefängnis, weil sie z.B. eine Kirche entweihten, anders als im Westen, in dem diese Schlampen Orden verliehen bekommen von einer linksextremen Presse! Hier darf man zudem die Toten beschmutzen, indem man in der Öffentlichkeit rumposaunt: Bomber Harris do it again!...

Gut beschrieben.

Anscheinend haben die Deppen nicht begriffen, warum Trump gewählt wurde. Weil die Mehrheit des amerikanischen Volkes kapiert hatte, daß sie mit ihren Sorgen alleine stehen. Dieses ganze feministische Dreckssystem, das mittlerweile auch Europa, vor allem Deutschland, zerstört, hätte mit Hillary als Präsident weiter Schaden angerichtet. Das heißt Trump war für sie die einzige Möglichkeit, diesen Prozess zu stoppen. Denn wer sind denn die angeblich Dummen, die Trump wählten? Es sind die, die die Hauptlast der Steuern tragen, also das Rückgrat des Landes. Ähnlich wie hier in Deutschland, in der der Steuerzahler als Nazi bezeichnet wird, weil er es satt hat, für Homo - feministisch- vegan- Frauenquoten- Asylbetrüger- Lügenpresse zahlen zu sollen.

100 % Zustimmung!

Keiner weiß, was die Zukunft bringt. Wir können nur hoffen, daß der Linke Spuk auch in Deutschland bald sein Ende findet. Ich weiß nicht, was Trump machen wird. Aber eines weiß ich: er hat genügend Geld. Auf Schmiergeld ist der nicht angewiesen...

So sehe ich es auch.

Gruß!
trel

[image]

Eine Antwort auf Deine Frage findest Du....

Der/Anarchist, Freitag, 11. November 2016, 14:32 (vor 168 Tagen) @ T.R.E.Lentze

...hier:

http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=70584


Dort habe ich meine Erfahrungen mit dem Blog beschrieben.

Danke für den Hinweis auf "anderweltonline.de"! Sehr interessante Analyse!

guerrero @, Freitag, 11. November 2016, 09:03 (vor 168 Tagen) @ T.R.E.Lentze

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/11/10/die-geniale-wahlstrategie-des-donald-trump/#more-27900
„Wir haben also zwei Präsidenten der beiden mächtigsten Staaten auf Augenhöhe, die beide das Ziel haben, ihr eigenes Land nach vorne zu bringen. Putin weiß, dass das nicht gegeneinander geht und es besteht die berechtigte Hoffnung, dass der Stratege Trump das ganz genauso sieht. Trump hat den Fokus klar auf das eigene Land gerichtet, wo die Probleme sich bis zum Himmel türmen. Seine finanzielle und geistige Unabhängigkeit nähren die Hoffnung, dass er den zweifellos massiven Versuchen aus militärisch-industriellem Komplex und alten Establishment, ihn in die Rolle des Weltpolizisten zu drängen, widerstehen kann. Trump muss jetzt liefern und ein öffentlich zelebrierter Frieden und neue Kooperation mit Russland wäre nicht das schlechteste Signal sowohl an die eigenen Wähler, wie auch an jene, die ihn nicht gewählt haben.“

http://www.dresaden.de/In-diesen-Tagen—Kommentare-z/hat-Donald-Trump-die-US.pdf
„Westliche Werte. Amerika und wir – auf dem Wege wohin?“

Gruß
g

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum