Lammert schwafelt von "Rechtsstaat"! Guten Morgen, Herr Lammert!

Walter Lachmann, Montag, 05. September 2016, 08:06 (vor 322 Tagen)

[image]

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat mangelnde Konsequenz bei Polizei und Justiz beklagt. Der Rechtsstaat verliere seine Autorität, wenn er Opfern den Schutz verweigere, den sie mit Recht erwarteten, schreibt der Bundestagspräsident in einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom Montag laut Vorabbericht.

Quelle: Welt.de

Rechtsstaat? Welchen Rechtsstaat meint der Mann? Hat der schon mal etwas vom Gewaltschutzgesetz gehört? Umkehr der Unschuldsvermutung und so? Sicher nicht.

Ja, als Mann hoffte ich auch auf Recht, habe aber auf Grund der gewollten Umkehr der Unschuldsvermutung pures Unrecht erfahren. Auf solch einen Rechtsstaat kann ich verzichten.

Avatar

Restbestände des Rechtsstaates

T.R.E.Lentze ⌂, Montag, 05. September 2016, 21:02 (vor 322 Tagen) @ Walter Lachmann

Hat der schon mal etwas vom Gewaltschutzgesetz gehört? Umkehr der Unschuldsvermutung und so? Sicher nicht.

Ja, als Mann hoffte ich auch auf Recht, habe aber auf Grund der gewollten Umkehr der Unschuldsvermutung pures Unrecht erfahren. Auf solch einen Rechtsstaat kann ich verzichten.

Zitat:

Immer öfter würden gerade Politiker und Journalisten Ziel von Anfeindungen, bei denen die Grenze zwischen Gewaltandrohung und Gewaltausbruch verwische.

Nun, der Herr Lammert ist Politiker. Der erhebt die Stimme, weil es ihn selber betrifft oder betreffen könnte. Und als Politiker hat er natürlich eine gewaltige Rückendeckung.

Wenn der Staat vor die Hunde geht, dann richtet er seine - an sich legitime - Gewalt auf wehrlose Restbestände. Das sind etwa Männer, die in ihrer Privatwohnung von ihren Weibern vertrimmt werden. Die anrückenden Polizisten müssen nicht damit rechnen, daß sie von einer Männer-Bande und von Journalisten empfangen werden. Sie treffen auf einen demoralisierten Mann, der sich so gut wie gar nicht (mehr) wehren kann. Und da verzeichnet die Exekutive immer noch Erfolgserlebnisse.

Wobei ich stark vermute, daß vielen Polizisten bei solchen Einsätzen gar nicht wohl zumute ist. Denn sie handeln auf Anweisung, die lautet, daß immer der Mann als Täter zu betrachten sei. Inzwischen kehrt wohl so langsam Einsicht ein.

Positiv dürfte sich in diesem speziellen Falle die Immigration ausgewirkt haben. Muslimische Männer halten nämlich viel mehr zusammen. Ich bin sonst kein Befürworter der Merkel-Politik, aber ich stelle fest, daß der importierte Islam gewillt und durchaus auch in der Lage ist, der Gynokratie die Stirn zu bieten.

Gruß
trel

[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum