Ein Beispiel für "Volksverhetzung"..

Der/Anarchist, Donnerstag, 07. Juli 2016, 23:18 (vor 350 Tagen)

DIE „ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND“ IST EINE FASCHISTISCHE PARTEI!

Keine „Protestpartei“. Keine „Bürgerbewegung“. Keine „Eurokritiker“. Keine Alternative. Ganz schlicht und einfach nur ein gefährliches Sammelbecken verkackter Faschist*Innen aus den verschiedensten Lagern. Zutiefst menschenverachtende Führungsfiguren wie Frauke Petry, Björn Höcke oder Alexander Gauland ziehen ganz in ihrem Element als braune Scheiße Schmeißfliegen aus allen Abgründen der Gesellschaft an und vereinen diese zu einer teilweise höchst intelligenzfreien, aber auch sehr beeinflussbaren, leichtgläubigen und dadurch brandgefährlichen Masse.Daher rufen wir alle Menschen dazu auf, sich am Samstag, den 9.7.2016 und Sonntag, den 10.7.2016 gemeinsam mit uns dem Landesparteitag der rechten Hetzer*Innen entschlossen entgegenzustellen! Der Aktionsbreite sind keine Grenzen gesetzt – Empörung wird sie nicht am Morden hindern!

[Zitat mit Grünblock gekennzeichnet durch trel]

– Antifaschistisches Aktionsbündnis Südwest –

(Quelle: sciencefiles.org)

-------------------------

Das ist Volksverhetzung und Hate Speech in Reinkultur! Dazu der Aufruf zu Mord (siehe letzter Satz). Wo sind Maas und Konsorten der (Irren)Anstalt? Wo prasseln die Strafanzeigen und wo ist der Jugendschutz? Ach ja, die Faschisten der Antifanten sind ja Freunde der SPD und Grünen und Linken und mittlerweile auch von der CDU. Das ist dann "politische Leitkultur"...

Avatar

Die Auferstehung der SA

T.R.E.Lentze ⌂, Donnerstag, 07. Juli 2016, 23:41 (vor 350 Tagen) @ Der/Anarchist

Das ist Volksverhetzung und Hate Speech in Reinkultur!

Allerdings, und Jugendgefährdung. Eigentlich müßte ich dafür, daß ich obiges Zitat in diesem Forum stehenlasse, von der Landesmedienanstalt NRW mit einem Bußgeld + Verwaltungsgebühren belegt werden. Eigentlich. Aber das wird nicht geschehen.

Dazu der Aufruf zu Mord (siehe letzter Satz).

Nein, das war noch kein eindeutiger Aufruf zu Mord. Allerdings zu Gewalt. Und das ist eindeutig strafbar - normalerweise.

Wo sind Maas und Konsorten der (Irren)Anstalt? Wo prasseln die Strafanzeigen und wo ist der Jugendschutz? Ach ja, die Faschisten der Antifanten sind ja Freunde der SPD und Grünen und Linken und mittlerweile auch von der CDU. Das ist dann "politische Leitkultur"...

Die Antifa ist eine Art zeitgemäßer SA. Zitat aus dem Wikipedia-Artikel:

Aus diesem Saalschutz entwickelte sich über mehrere Schritte die spätere Sturmabteilung (kurz S.A.) als reine Schlägertruppe für provozierte Zusammenstöße mit linksgerichteten Parteien (vor allem der KPD), die vielfach in brutale Straßenkämpfe ausarteten.

Die heutige Antifa ist in etwa das Gleiche, aber mit Richtungswechsel: sie provoziert Zusammenstöße mit rechtsgerichteten Parteien und ebenfalls mit der Folge von Straßenkämpfen, wobei dann auch die Polizei nicht mehr respektiert wird. Aber sie wird von der Regierung nicht nur geduldet, sondern über verschiedenste unterirdische Kanäle finanziell unterstützt.

trel

[image]

Die Auferstehung der SA

Der/Anarchist, Freitag, 08. Juli 2016, 02:09 (vor 350 Tagen) @ T.R.E.Lentze

"Der Aktionsbreite sind keine Grenzen gesetzt"...

Naja...keine Grenzen zu setzen ist ein weiter Begriff; beinhaltet meines Erachtens nicht nur Gewalt, sondern auch den Tod des anderen in Kauf zu nehmen. Ich sehe darin schon den Aufruf zu Gewalt und Mord...oder zumindest Totschlag.

Ein Fall für den Staatsschutz ist das normalerweise - theoretisch zumindest!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum