Radiomoderator vom Mikro weg verhaftet wg. Vorfall vor 6 Jahren

Wigbert, Dienstag, 29. Mai 2012, 21:15 (vor 1853 Tagen)
bearbeitet von Wigbert, Dienstag, 29. Mai 2012, 21:45

[image]

http://www.ostsee-zeitung.de/rostock/index_artikel_komplett.phtml?SID=faa60f6053ab1a0f7a8b04ff101b0027&param=news&id=3456384

Er wurde kürzlich des sexuellen Mißbrauchs beschuldigt von einer Frau, die zur angeblichen Tatzeit 12 bzw. 13 Jahre alt gewesen war. Diese Anschuldigung begründete jetzt einen "dringenden Tatverdacht".

Da zudem Wiederholungsgefahr besteht - das behauptet jedenfalls die Staatsanwaltschaft - wurde er von der Sendung weg festgenommen. Heißt das, daß er, ins Mikrofon sprechend, während der Sendung ganz nebenbei eine weitere Frau mißbrauchen könnte? "Dringender Tatverdacht!"

Es scheint, daß ihm die Justiz wegen einer unliebsamen Reportage eins auswischen und ihn öffentlich vorführen wollte.

Inzwischen ist an dieser Vorgehensweise allerdings Kritik laut geworden. So lesen wir aktuell in
Norddeutsche Neueste Nachrichten:

Allerdings sorgten die Umstände der Festnahme während einer Livesendung unter erfahrenen Kriminalisten für Erstaunen. Die Wiederholungsgefahr während der Arbeit sei doch sehr unwahrscheinlich, hieß es gegenüber unserer Redaktion. Insofern hätte man die Festnahme auch weniger spektakulär vornehmen können. „Nicht auszudenken, wenn sich der Verdacht nicht erhärten sollte“, sagte ein Ermittler.

Es bestätigt sich immer wieder: Jeder Mann kann jederzeit aufgrund einer unbewiesenen weiblichen Beschuldigung in den Knast wandern. Eine Überprüfung wird erst hinterher eingeleitet.

Sehen wir morgen dann mal, wie es weitergeht!

Freundliche Grüße
Wigbert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum