Kompetenz, moralische Ansprüche zu stellen?

Der/Anarchist, Montag, 06. März 2017, 20:15 (vor 140 Tagen) @ Agnes

Die Moral ist Bestandteil eines jeden Menschen, weil sie angeboren ist bzw. in einer Gehirnregion verankert ist. Deshalb ist grundsätzlich jedermann und jeder Mann kompetent, moralische Ansprüche zu stellen. Die Zeiten sollten endgültig überwunden sein, in denen Priester sich als Oberhirten aufspielen, oder von anderen dazu ermutigt werden, daß jener sich als solcher aufspielt.

Denn weder die Religionen, noch sonstige Ideologien haben die Moral für sich gepachtet. Im Gegenteil sind es gerade jene Sekten, die Wasser predigen und Wein saufen. Dazu gehört auch der Feminismus.


Doch abgesehen davon ist die Aussage schwammig, beliebig, nichtsaussagend. Kompetent, moralische Ansprüche zu stellen? Worin besteht die Kompetenz? Welche Moral ist anspruchsvoll? Welche Moral ist anspruchslos?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum