Avatar

"Chelsea" Manning begnadigt - hat die Geschlechts-Umwandlung ihm genützt?

T.R.E.Lentze ⌂, Mittwoch, 18. Januar 2017, 11:28 (vor 66 Tagen)

SPon berichtet berichtet heute über Obamas große Geste. Demnach hat der scheidende VS-Präsident den Trillerpfeifer - inzwischen: die Trillerpfeiferin - begnadigt. Das Interessanteste daran erfährt man, wie immer, aus den veröffentlichten Leser-Kommentaren.

Ich muß gestehen, daß mir, als ich von der selbst gewählten Geschlechts-Umwandlung Bradley Edward Mannings nach seiner Inhaftierung erfuhr, sofort der Gedanke kam: Tut er das aus Kalkül? Immerhin ist es bekannt, daß weibliche Inhaftierte besser behandelt werden als männliche, zumindest in den besonders "zivilisierten" Staaten. Wobei ich schon damals die Möglichkeit erwog, daß Manning schon vorher sich über seine geschlechtliche Identität nicht ganz im Klaren war, und jetzt den richtigen Moment für eine Veränderung gekommen sah. Und auch damals schon wußte man, daß Obama - er war VS-Präsident bereits während Mannings Verurteilung - in gewisser Hinsicht ziemlich "aufgeschlossen" ist.

Vgl. hierzu folgenden Kommentare:

mastbrot heute, 09:36 Uhr
11. Immer der Verweis auf ihre Transexualität...
Zu dem begangenen Verbrechen (je nach Ansicht, schätze ich), dem Strafmaß und der Begnadigung selber möchte ich mich nicht äußern. Aber ich verstehe nicht, warum alle Kommentatoren und Berichterstatter wieder und wieder auf der Transexualität von Frau Manning und der damit verbundenen Identitätskrise im Sinne von "Sie hat dadurch schon genug gelitten ..." herumreiten. Sei es als Begründung für die Begnadigung, wie sie hier impliziert ist, oder eben als Argument gegen das Strafmaß vor ein paar Jahren. Ja, das ist ganz bestimmt eine wirklich harte Schlacht, die ein Mensch mit sich/in sich selbst austragen muss. Und ich habe wirklich Respekt vor Leuten, die am Ende noch auf zwei Beinen stehen. Aber was hat das ganze mit einem begangenen Verbrechen dieser Art zu tun? Das ist doch ein HÖCHST privates "Problem", oder? Und das schließt Rechte UND Pflichten mit ein. Es ist, finde ich, genau so falsch jemandem wegen dieser Art von Sache Sonderrechte zu genehmigen wie ihn deswegen zu diskriminieren.

Er sieht also in der Geschlechtsumwandlung den Grund für eine ungerechtfertigte Vorzugsbehandlung. Ebenso hier:

Valis heute, 10:16 Uhr
32. Rechtstaat
[...] Wieviele andere Wisthelblower sitzen in amerikanischen Gefängnissen und fragen sich warum sie nicht begnadigt werden!? Obamas Entscheidung hat Symbolkraft. Sie zielt auf den Prominentesten Wisthelblower ab und macht Schlagzeilen in der ganzen Welt. Doch die anderen schauen in die Röhre. [...]

Im Übrigen dürfen wir uns fragen, warum Obama nicht z.B. den Snowden begnadigt hat - Begnadigungen gehen, wie mich die kommentierenden Leser belehren, in den VSA auch ohne vorherige Verurteilung -, und warum er nicht dem Assange Straffreiheit zusichert und ihm dadurch ermöglicht, sein Asyl zu verlassen.

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum