Avatar

Das erklärt die Hetze der Systempresse gegen Trump: Die dt. Regierung sieht sich verraten.

T.R.E.Lentze ⌂, Freitag, 18. November 2016, 20:08 (vor 127 Tagen) @ WWW

Jahresbericht 2016 von Ärzte der Welt (MEDECINS DU MONDE): Flüchtlinge sind nach Deutschland nur zu 4,9% aus Kriegsgründen emigriert, 69,6 % aus wirtschaftlichen Gründen. Länderstatistk unter dem Artikel.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-deutschland-nur-49-aus-kriegsgruenden-696-aus-wirtschaftlichen-gruenden-a1977918.html

Die "Willkommenskultur" unserer Regierung ist - oder war - dermaßen irrational, daß man sich fragen mußte, was wohl diese Regierung motiviert habe. Nach dem Wahlsieg Trumps in den VSA glaube ich die Lösung gefunden zu haben.

Zunächst sollten wir uns im Klaren sein, daß Staatsbedienstete, Frau Merkel eingeschlossen, grundsätzlich nicht aus moralischen Antrieben handeln, sondern aus Interessen, genauer gesagt: aus einem Interesse am Machterhalt. Nächstenliebe, Ethik, "Werte" sind es jedenfalls nicht, was einen Politiker motiviert oder auch nur etwas angeht. Denn für die Vermittlung von Werten gibt es die Kirche. Und die Kirche akzeptiert oder hat zu akzeptieren, daß sie ihre Sicht nicht gegen den Willen der Menschen durchdrücken kann. Wenn aber der Staat die Aufgaben der Kirche übernimmt, dann wird es für uns alle gefährlich, denn der Staat verfügt über das Gewalt-Monopol. Das jetzige Ergebnis ist eine Erziehungs-Tyrannei.

Nehmen wir also an, daß hinter der Willkommens-Politik durchaus keine edlen Motive gewisser Politiker standen, dann liegt ein anderes Motiv nahe: Der Einfluß der Siegermacht VSA. Seit Ende des Krieges ging es nur noch darum, Deutschland kleinzuhalten, das Volk möglichst zu reduzieren. Die Einwanderung ist hierfür ein unblutiges Mittel. Sie ergänzt die Familienpolitik, welche die deutschen Männer zunehmend davon abhält, Vater zu werden und Kinder in die Welt zu setzen. Die Kinder, die jetzt durch Einwanderer in die Welt kommen, sind nicht von der Art, um Deutschland wieder groß zu machen.

Betrachten wir jetzt die Reaktionen deutscher Politiker auf die Wahl von Trump: sind die nicht merkwürdig, diese Reaktionen? Wer den zukünftig mächtigsten Mann der Welt dermaßen brüskiert (Steinmeier, Merkel), ja beleidigt, indem er ihn über Jakob Augstein als Faschisten bezeichnen läßt, der tut das im Bewußtsein, nichts mehr verlieren zu können.

Und so wird es sein: Trump hat erkennen lassen, daß er seinerseits Frau Merkel für ihre Politik verachtet und ihre Willkommenspolitik nicht unterstützen wird. Da wird kein Geld mehr fließen. Die deutschen "Willkommens-Politiker" sind jetzt um ihren Lohn betrogen. Für alle Verluste, die jetzt aus der Massen-Einwanderung resultieren, werden sie selber haften müssen - soweit sie es können. Das deutsche Restvolk wird sie jedenfalls zur Verantwortung ziehen. Hilfe von den ehemaligen Unterstützern im fernen Westen wird es nicht mehr geben.

Ich lese ja täglich "spiegel-online". Die Lektüre ist strapaziös, aber lehrreich. Der "Spiegel" hat sich immer mehr zu einem Hetzblatt entwickelt. Eine großer Teil seiner Artikel besteht gegenwärtig aus absurder Hetze gegen den demokratischen gewählten VS-Präsidenten. Ein etwas kleinerer Teil besteht aus Sympathie-Werbung für Frau Clinton, und ein weiterer großer Teil besteht nach wir vor aus feministischer Indoktrination und Verherrlichung von defektuösen Minderheiten. Sie können's eben nicht lassen, auch wenn kein Lohn mehr winkt.

trel

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum