In Japan wüten die Folgen des Feminismus!

Pellworm, Dienstag, 12. Juli 2016, 14:11 (vor 228 Tagen) @ T.R.E.Lentze

Ich würde meinen, der Vergleich hinkt. Man ist fast geneigt sich entscheiden zu müssen, was toxischer ist. Dabei ist Islam und Feminismus gleich hochtoxisch.

Ich zitiere mal was Aktuelles zum Feminismus:

"Die Folge: Immer mehr Männer wollen nicht mehr. „Men are otping out“, heißt es. In den USA, in Europa und selbst in Asien ist dies zum Massenphänomen geworden. In Japan werden die Beziehungs- und Familiengründungs-Verweigerer „Herbivore Men“ genannt. Das Problem ist in Japan existenziell geworden, weil die Zahl der Verweigerer so groß geworden ist, dass die Bevölkerung in atemberaubendem Tempo schrumpft. Doch die Männer wollen sich nicht beruflich für eine Familie abschuften, wenn sie am Ende mit der Scheidung alles verlieren können. Die ganze Feminismus-Debatte und Scheidungskultur mit all ihrem Männerhass hat die Welt der Ehe zu einer toxischen Gefahrenzone für Männer gemacht."

Quelle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum