Die Zukunft ist männschlich!

Bernhard, Sonntag, 05. Juni 2016, 21:35 (vor 267 Tagen)
bearbeitet von Bernhard, Sonntag, 05. Juni 2016, 21:55

Hallo, Thomas!


Bei einigen astrologischen Studien mit einem Freund kam bei diesem unvermittelt die Frage nach der Geschlechterverteilung im Tierkreis auf. Er stellte fest, was mir schon lange klar und durchaus verständlich ist: Dass nämlich im Zodiak das männliche Prinzip deutlich überwiegt:

Der Widder (männliches Schaf)
Der Stier (männliches Rind)
Die Zwillinge (zwei kleine Knaben)
Der Krebs
Der Löwe (männlich, da mit Mähne dargestellt)
Die Jungfrau (unberührtes/keusches Weib)
Die Waage
Der Skorpion/Der Adler
Der Schütze (männlich)
Der Steinbock (männliche Bergziege)
Der Wassermann (männlich)
Die Fische

Sieben Zeichen sind eindeutig männlich, nur eines ist eindeutig weiblich; die übrigen vier, selbst wenn auch diese eindeutig weiblich wären, ergäben mit dem einen weiblichen nur fünf, also noch immer zwei Zeichen weniger, als es männliche sind. -

Bemerkenswert auch der Umstand, dass der eindeutig(!) männlichen Zeichen es in der Überzahl (fünf) aufsteigende sind, aber in der aufsteigenden Reihe von Steinbock bis zu den Zwillingen kein eindeutig weibliches vorhanden ist.

Und: Vier eindeutig männliche Zeichen befinden sich über der Horizontachse vom Widder bis zur Waage, drei - also eines weniger - darunter. Nur das eindeutig weibliche und eines der unbestimmten Zeichen befinden sich über der Horizontachse. -

In ca. 360 Jahren wird der Frühlingspunkt das Wassermann-Zeichen tangieren und alsdann die Morgenröte eines neuen Zeitalters aufglänzen lassen. Bis allerdings die Wassermann-Epoche unser Kulturleben tief- und durchgreifend verändern wird, werden noch ca. 200 weitere Jahre vergehen. -

Das sogenannte "Fixe Kreuz" des Tierkreises wird von den Ur-Repräsentanten der Tierheit besetzt, aber auch vom Repräsentanten des idealen Menschen, eben im Zeichen des Wassermann. Dieser wird traditionell dargestellt durch einen vollkommen nackten schöngestaltigen jungen Mann, der die dürstende Saat seines Ackers mit frischem klarem Quellwasser aus einem irdenen Krug(!) tränkt... -

Ein gewaltiges Bild, vielsagend und verheißungsvoll!


Lieben Gruß

Bernhard


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum